Thema als erledigt makieren    |  New Thread  |  New Reply 
Ich bin, wo du warst
Verfasser Nachricht
Knockin on Heaven's Door

*

Inplayposts: 31 Dabei seit: Aug 2016
Drahtzieher: Olivia Leben in Worten
Wer hat dich denn gebissen?
Hin und hergerissen. Angefüllt mit so vielen Zweifeln, das ihm Schatten im Nacken sitzen. Lauernd und abwartend, wann er dem Flüstern seiner Gedanken nachgeben würde. Keeran ruft man den obersten Heiler der Arena. Zwischen all den Wesen wandernd, wollen sich seine Schwingen strecken, um sie alle in die Farben von Karamell und Vanille einzuhüllen, auf dass ihnen darunter Schutz geboten wird. Noch mehr will er Glitzer und Sanftmut darin einsperren, um sie den Engeln und der Arena zu entreißen. Er tut weder das Eine, noch das Andere, sondern versucht sich in Schweigen und Kälte zu hüllen, während ihm Schuld und Verzweiflung im Weg stehen, an ihm zerren und wollen, dass er geht, wohin er gehört. In die Arme seiner Frau, die dieser Welt schon lange entflohen ist und sich ihre eigene in der Undurchdringlichkeit ihrer Gedanken erschaffen hat.
Herkunft: Irland Gruppe: //
Sprache: Engelstöne Akzent: //
Zweitsprache(n): Zu viele
20.11.2016 21:51 Quote



Ich bin, wo du warst

Gesuchter

Name:
Aurelia

Alter:
Freigestellt

Rasse:
Gefallene

Avatar
Mila Kunis

Reserviert
Nein



mit all deinen Farben

Bunt und schillernd, durchtränkt von Freundlichkeit und einem Strahlen, dass alles in den Schatten stellen kann, erblickt man dein Seelenbild nur einmal in all seinen schillernden Farben. Ein Seelenbildnis, das sich fest in die Gedanken deiner Schwester gegraben hat, wann immer sie an dich denkt. Ein Farbenmeer, dass verlorengegangen ist, vor sie vielen Jahren, Jahrhunderten, als deine Schwingen fielen, Feder um Feder die mit dem Wind davongetragen wurde. Etwas, von dem der Mann nichts weiß, als er dir das erste Mal gegenübertritt. Wie könnte er auch ahnen und wissen, dass du die Schwester seiner Frau Kay bist? Niemand, der ihm davon berichtet hat, dass es neben Kay noch eine Tochter gab. Bei dir sieht das alles ganz anders aus, weißt du doch genau um wen es sich handelt, als er mit all den anderen Widerstandkämpfern bei den Rebellen ankommt und dort im Lazarett landet, schwer verwundet und ohne Prachtvollstes, das einst seinen Rücken geziert hat. Nun kann man dort nur noch lange Wunden sehen, die irgendwann vernarben werden, um ihn immer daran zu erinnern, was ihn einst zu einem Engel gemacht hat und was er aufgeben hat.

und deinen Narben

Narben, die auch du auf deinem Rücken trägst. Solange verweilen sie schon dort, dass die Erinnerungen daran verblast ist, wie es einst war dem Himmel entgegenzufliegen und nach den Sternen zu greifen. Du willst dich ihm nähern, seit er eingetroffen ist, es wird dir jedoch erschwert durch die Fee, die immer an seiner Seite anzutreffen ist. Die ihn pflegt und ihn immer wieder ins Land der Träume schickt, wenn sich der sture Mann erheben will, um den Status als Verletzter entkommen zu können. Vielleicht suchst du auch immer wieder aufs neue Gründe, die dich nicht näher herantragen würden, wo doch eigentlich jede helfende Hand gebraucht wird, ist doch das Lazarett voll von Verletzten, die es geschafft haben der Arena zu entkommen. Was ist es, das dich aufhält und dafür sorgt, das man dich schon mehr als einmal in den Schatten vorgefunden hat, um ihn still zu beobachten? Kann es der Umstand sein, dass nicht deine Schwester Kay es hatte sein sollen, die ihm auf dem Ball als seine Braut vorgestellt wurde?

hintern den Mauern.

Er weiß davon nichts, aber du, du weißt es noch ganz genau und mit jeder Sekunde die du seinen Schlaf beobachtest, werden all die Erinnerungen an diesen Abend klarer. Das davor, dass danach, das Gefühl hintergangen wurden zu sein. Schuld, die du deinen Eltern, deiner Schwester gabst, bis zu dem Punkt, an dem du sie dir selbst gabst. Vielleicht die übertriebenen Gedanken einer jungen Engelsfrau und vielleicht auch nicht, wann immer du zu Keeran blickst. Damals, wie das Wort dich in weiter Ferne und alte Erinnerungen trägt. Zu dem Tag, an dem du aufgeregt warst, voller Vorfreude und Angst, was geschehen würde, wenn man dir deinen zukünftigen Mann vorstellen würde. Angefüllt mit einer Art von Zorn gegenüber ihm, gegenüber deiner Schwester, gegenüber deinen Eltern, als Kay es war, die den Raum vor dir betrat und somit das Erste war, was er erblickte. In dir muss ähnliches vorgegangen sein wie bei ihm, nur dass sich seine Gefühle auf deine Schwester bezogen und nicht auf dich. Daher wohl der anwachsende Zorn und dein völliger Rückzug, ohne dass er dich je zu Gesicht bekommen hat. Was danach aus dir wurde, man kann es nur ahnen, da es deine Geschichte ist bis zu dem Punkt, an dem du bei den Rebellen landest, um dort wieder auf Keeran zu treffen.



Sonstiges

Die Geschichte der Beiden beginnt an dem Tag, an dem Keeran seiner Zukünftigen vorgestellt wird. Er weiß weder etwas von Aurelia, noch, dass sie es eigentlich sein sollte, die an seiner Seite leben und seine Frau werden sollte. Warum es ihm nicht berichtet wurde oder warum ihm ihre Existenz überhaupt verschwiegen wurde lass ich an der Stelle einfach offen, um es dann gemeinsam zu besprechen. Laugh
Aurelias Schwester ist schwer krank und dem Wahnsinn verfallen, etwas, dass sie gerne wissen kann, genauso, wie ich mir vorstellen könnte, dass sie das Leben der Beiden immer wieder aus der Ferne betrachtet hat, ohne sich ihnen zu zeigen. Seit über 15 Jahren lebt Kay in ihrer eigenen Welt in ihrem Kopf, was schlussendlich dazu geführt hat, dass Keeran sich in eine andere Frau verguckt hat, um es mal nett auszudrücken. Die Fee, die seine Aufmerksamkeit hat, ist auch der Grund, aus dem er gefallen ist. Als Folge daraus wie man Kay hinrichten, was er allerdings nicht weiß, da jegliche Verbindung zu ihr und seinen Kinder mit seinem Fall abgebrochen ist. Einzig sein Sohn Rays ist noch bei ihm, da sie gemeinsam gefallen sind. Verbinden sollte die beiden nicht nur Kay, sondern auch, dass sie sich Gefühlsmäßig in einer ähnlichen Lage befinden, ohne es zu wissen. Keeran ist in seine Fee verliebt, Aurelia noch immer in ihn oder wieder oder wie auch immer. Snezhana bekommt es nicht mit und er bekommt nicht mit, dass Aurelia mehr sein möchte, als nur die Schwester seiner verstorbenen Frau.
Hinzu kommt bei ihm auch noch, dass er all seine Schuldgefühle in den Griff bekommen muss, akzeptieren muss, was er nun ist und das er seine Familie verloren hat, mit einer einzigen Dummheit, in der er nicht weiter gedacht hat, als bis zu dem Zeitpunkt, indem er Snezhana gerettet hat.
Keeran ist ein recht dramalastiger Chara, der nicht aus Sonnenschein und Zuckerguss besteht, etwas, dass sich durch sein ganzes Leben zu ziehen scheint und…ich merke, ich werde schon wieder viel zu ausschweifend. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn sich Aurelia finden lassen würde, um ihn ein wenig aus dem Konzept zu bringen, mit noch mehr Irrungen und Wirrungen die sein Leben auf den Kopf stellen. Bei Fragen, einfach fragen. Name und Avatar sind freigestellt, solange hier keine Sexbombe aufschlägt und ja, an sich bin ich auch ganz pflegeleicht und brav, also meistens.

*lässt eine Himbeertorte mit Sahne da*

Schreibprobe von Keeran




Offline   
Beitrag: #1
  |  New Thread  |  New Reply 


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Geben Sie hier Ihre Antwort zum Beitrag ein.


Smilies
:80: :gasp: :yum: :footinmouth:
:angry: :nerd: :heart: :D
:embarrassed: :innocent: :confused: :slant:
:frown: :thumbsup: :cool: :naughty:
:wink: :sealed: :kiss: :sarcastic:
:crazy: :inline-smiley: :) :cry:
:thumbsdown: :ambivalent: :yuck: :sick:
:grin: :32: :16: :5:
:89: :50: :60: :26:
:44: :33: :36: :42:
[mehr]
Bestätigung
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisiert erstellte Beiträge zu vermeiden.
Sicherheitsfrage Spamschutz!
Bitte "Ich bin kein Bot" in die Textbox eintragen. Ohne Anführungszeichen!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.
 

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste